Eingabehilfen öffnen

Zahnarzt Kosten

Was kostet eine Zahnbehandlung?

In unserem Implantatzentrum in Waghäusel Wiesental zwischen Mannheim, Heidelberg und Karlsruhe geben wir Patienten das gute Gefühl fester Zähne zurück — schon innerhalb eines einzigen Tages und zu transparenten Preisen. Wir beraten Sie verständlich und finden gemeinsam mit Ihnen die für Sie beste Therapie. Neben unseren Implantologen sorgt sich zudem ein hoch qualifiziertes Team um Ihre optimale Versorgung.

Finanzierung Zahnersatz

Was kostet ein Zahnimplantat?

Kosten Zahnimplantat kennen und vergleichen

Zahnimplantate bzw. die Kosten für das Zahnimplantat werden in den allermeisten Fällen nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen und wird so zu einer reinen Privatleistung. Natürlich ist es dann wichtig, den Preis für ein Zahnimplantat, das heute als Standard in der Versorgung in der Zahnmedizin gehört, zu wissen. Dabei kann es durchaus sein, dass große Preisunterschiede festgestellt werden, je nach Zahnarztpraxis oder Zahnklinik bzw. Implantologe.

Preisunterschiede Zahnimplantate

Bei der Kalkulation der Kosten richtet sich jeder Zahnarzt in Deutschland an der Gebührenordnung für Zahnärzte, kurz: GOZ. Pauschalpreise, wie man sie manchmal findet, sind also unzulässig, wenn dabei die GOZ nicht berücksichtigt ist. Dem Zahnarzt bleiben auch noch Freiräume bei der Preisgestaltung bzw. Kalkulation der Kosten für Zahnersatz bzw. Implantate.

Zusammensetzung der Kosten

Den Einkaufspreis bzw. die Kosten, den der Zahnarzt beim Implantat Hersteller wie z.B. ICX, Straumann, Bredent, Camlog etc. bezahlt, muss er 1:1 an seine Patienten weitergeben. Zuschläge sind nicht zulässig. Auch Rabatte bei hoher Abnahmemenge müssen an den Patienten vom Zahnarzt weitergegeben werden. Das Zahnimplantat selbst finden Patienten meistens in ihren Rechnungen unter der Position Materialkosten. Hier sind auch die Implantat Bestandteile aufgeführt: Implantatkörper, Abdeckschraube, Abutment, usw. Auch bei den Bestandteilen unterscheiden sich die Kosten herstellerbedingt. Es kann durchaus vorkommen, dass Preise von Implantaten sehr schwanken und mal mehr oder weniger kosten. Die Preisspanne für ein Zahnimplantat bewegt sich von Hersteller zu Hersteller zwischen ca. 50 bis 300 Euro. Allgemein kann man die Empfehlung aussprechen, dass auf einen namhaften Hersteller bzw. ein bewährtes Produkt zurückgegriffen werden sollte. Jedoch ist noch zu erwähnen, dass Zahnärzte oft mit nur einem oder wenigen Implantathersteller und dessen Implantatsystem zusammenarbeiten, sodass Patienten keine freie Wahl über den Hersteller des Zahnimplantats haben. Ein Grund dafür ist, dass jedes System unterschiedlich zu handhaben ist und dadurch seine eigene Besonderheit hat. Sich in alle Systeme einzuarbeiten, würde einen zu großen Aufwand darstellen.

Implantat Kosten konkret

Jede Mundsituation ist bei jedem Patienten unterschiedlich, daher kann die Frage, was ein Implantat insgesamt kostet, nicht allgemein beantwortet werden. Als Richtwert lässt sich aber sagen, dass ein ersetzter Zahn mit einem Implantat eines am Markt bewährten Herstellers inklusive Zahn Krone (Suprakonstruktion) für gesetzlich Versicherte zwischen 2.000,- Euro und 3.000,- Euro kosten kann. Die Preisspanne von 2000 bis 3000 Euro ergibt sich aus den oben genannten individuellen Zusatzmaßnahmen wie Bohrschablone, Knochenaufbau, Sinuslift (Kieferhöhlenaufbau), Membran und DVT, die bei jedem Patienten unterschiedlich erforderlich sein können oder nicht.

Unterschiede privat oder gesetzlich versichert

Privatpatienten zahlen oft höhere Preise. Das liegt daran, dass bei gesetzlich versicherten Patienten einige Leistungen direkt über die Krankenkasse abgerechnet werden und deshalb später nicht mehr auf der Rechnung erscheinen. Bei Privatversicherten werden aber alle erbrachten Leistungen auf der Rechnung aufgelistet.

Einzelne Kosten bewerten

  • Implantatkosten: Implantate, die herstellerseitig pro Stück über 250 Euro kosten, gelten als hochpreisige Implantate.

  • Ein Faktor über 3,5 ist zwar die Ausnahme, sollte er aber auf Ihrem Kostenvoranschlag oder Ihrer Rechnung erscheinen, handelt es ich um einen ganz besonders schwierigen Fall. Es lohnt sich, nochmals nachzufragen.

  • Auch wenn Kosten für Knochenaufbauten auf Ihrem Kostenvoranschlag erscheinen, sollten sie nachfragen, da diese nicht immer erforderlich sein müssen.

  • Finden Sie ein kleines »a« am Ende einer Position (z.B. 9060a) handelt es sich um eine sogenannte »Analogposition«, für die es in der GOZ keine Gebührenposition gibt und die zu Schwierigkeiten bei der Erstattung der Privat- oder Zusatzversicherung führen kann. Auch hier sollten Sie beim Zahnarzt nochmals nachfragen.

Informationen für Privatversicherte

Grundlegende Infos für mehr Transparenz

Bei Privatversicherten fallen die Rechnungen meist höher aus, da hier, anders als bei gesetzlich Versicherten die gesamte Behandlung inklusive aller Leistungen aufgeführt wird. Die Verrechnung erfolgt direkt zwischen Krankenkasse und Zahnarzt-Praxis.

Kosten Behandlung Privatpatienten Zahnarzt

So können Sie sparen

Zahnarztkosten können von der Steuer abgesetzt werden, wenn die Kosten eine unzumutbare finanzielle Belastung für Sie darstellen. Ob das bei Ihrer Zahnbehandlung der Fall ist, wird anhand des prozentualen Anteils der Behandlungskosten an Ihrem Jahreseinkommen gemessen.

Zahnbehandlung Kosten sparen

Termin online vereinbaren!

Jetzt online Termin bei uns buchen!

Standort: Waghäusel-Wiesental

MundGesundheitsZentrum Waghäusel
Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Moritz Henninger

Philippsburger Str. 5
68753 Waghäusel (Ortsteil Wiesental)

Telefon: 07254 1430
E-Mail: praxis@zahnarzt-henninger.de

Ihr Weg zu uns von

MundGesundheitsZentrum Waghäusel-Wiesental